Fassadenbegrünung – neues Forschungsergebnis

Grüne Wände säubern Stadtluft viel besser als angenommen

Fassadenbegrünung neu bewertet!

Anhand einer Computersimulation weist ein deutsch-englisches Forscherteam aktuell eine sehr viel höhere potenzielle Luftreinigung speziell durch „grüne Wände“ in der Stadt nach, als bisher für möglich gehalten wurde. Die Ergebnisse versprechen statt geringfügiger bis zu 30% Luftverbesserung. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT) vom 31.08.2012.

Dieses Ergebnis korrespondiert nach unseren Informationen mit Beobachtungen und Erfahrungen zahlreicher Bewohner und Nachbarn begrünter Häuser und Höfe insbesondere in städtischen Umfeldern.
Sofern die Ergebnisse auch nur annähernd zutreffen, übersteigt der potenzielle Nutzen begrünter Wände den der Umweltzonen sehr deutlich. Letztere verursach(t)en allein den deutschen Autofahrern nach Angaben des ADAC 12 Milliarden Euro zusätzliche Kosten.

Aus den neu bewerteten Potenzialen ergibt sich unseres Erachtens u.a. folgendes:
1. Die deutlich besseren Wirkungen grüner Wände rechtfertigen deren höhere Bewertung als Ausgleichsmaßnahme im Sinne der Eingriffregelung gemäß BNatSchG und BauGB.
2. Die Förderung von Fassadengrünungen aus öffentlichen (kommunalen) Mitteln ist generell wesentlich zweckmäßiger als bisher bekannt und daher zeitnah entsprechend zu entwickeln.

Tatsächlich wirken Fassadenbegrünungen nicht nur luftreinigend sondern auch kühlend und befeuchtend. Die Positivwirkungen beschränken sich nicht auf Luftreinhaltung sondern bewirken u.a. auch Verbesserungen des Stadtklimas.

1 Kommentar für “Fassadenbegrünung – neues Forschungsergebnis”

  1. tim sagt:

    schöner Blog mit tollen Infos!

Kommentar schreiben

Nachricht